Bauarbeiten in den Herbstferien

Wilhelmstraße und Südstraße

Während der Herbstferien gibt es aufgrund von Baustellen einige Verkehrseinschränkungen.

Von Samstag, 26. Oktober, bis einschließlich Samstag, 2. November, wird an der Wilhelmstraße zwischen der Rollwagstraße und der Südstraße der Fahrbahnbelag erneuert. Dazu wird eine Fahrspur gesperrt. Die Bushaltestelle „Cäcilienstraße“ wird auf den Seitenstreifen an der Straße Am Wollhaus vorverlegt. Fahrgäste beachten bitte die Aushänge an der Haltestelle. Die Zufahrt zu den Grundstücken sowie das Queren der Baustelle mit Kraftfahrzeugen ist leider nur eingeschränkt möglich, während des Einbaus der Asphaltschichten sogar überhaupt nicht.

Südstraße / Kreuzung Rosenbergstraße

Am Montag, 28. Oktober, finden ab 6.30 Uhr bis zum Abend auf der Südstraße im Kreuzungsbereich Rosenbergstraße Asphaltarbeiten statt. Dazu wird der Verkehr stadtauswärts auf eine Fahrspur beschränkt. Stadtauswärts ist es nicht möglich, von der Südstraße nach rechts und links in die Rosenbergstraße abzubiegen. Ebenfalls kann man von der südlichen Rosenbergstraße nicht in die Südstraße nach links abbiegen. Die Ampelanlage an der Kreuzung wird ausgeschaltet.

Eine Umleitung wird über die Wilhelmstraße, Sontheimer Straße und Knorrstraße und entsprechend in der Gegenrichtung eingerichtet. Die nördliche Rosenbergstraße wird zur Sackgasse. Die Umleitung erfolgt über die Rollwagstraße, Am Wollhaus und die Urbanstraße.

Das Amt für Straßenwesen rechnet während der Bauarbeiten in beiden Bereichen mit Verkehrsbehinderungen. Ortskundigen wird empfohlen, diese Bereiche weiträumig zu umfahren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Gedanken zu “Bauarbeiten in den Herbstferien

  1. Informationspolitik Baustellen Stadt Heilbronn

    Heute Morgen Baustelle Südstrasse, Kreuzung Rosenbergstrasse. In der letzten Heilbronner Stadtzeitung stand nichts davon.
    Heute Nachmittag Strassensperrung Hafenstrasse zwischen Thomaswert und Wohlgelegen. Weder in der Stadtzeitung noch auf der Webseite https://www.heilbronn.de/bauen-wohnen/baustellen-im-stadtgebiet.html steht etwas. Sieht so die „offene Mergel’sche Informationspolitik“ aus? Der war in der letzten Stadtzeitung immerhin dreimal abgebildet.

  2. Dem ist noch die verheerende Situation des sog. ruhenden Verkehr hinzuzufügen. Unglaublich wie seit Jahren mit sogar obendrein Gebühren zahlenden Bewohnern umgesprungen wird. Sie werden für die Versäumnisse der Täterin Stadtverwaltung -gedeckt durch OB Mergel-, von dieser dann auch noch per Strafzettel vom Opfer zum Täter gemacht – und das, wie gesagt – durch die Täterin selbst. Das ist so, als wäre ein Straftäter gleichzeitig Richter und bestrüfe und verurteile dann das Opfer, das er selbst dazu gemacht hat. Wann hat es so etwas schon mal in Deutschland gegeben?

    Die Hauptader Wilhelmstraße ist auch nur 1spurig, verheerende Staus heute. Genervte Autofahrer werden aggressiv und bedrängen schwächere Verkehrsteilnehmer (statt auf die verantwortliche Stadtverwaltung los zu gehen). Die Situation war angespannt und hochexplosiv. Dazu kommt die Sperrung der Karlstraße. Die erbärmliche Flickschusterei in Sachen Verkehrspolitik HN geht auf keine Kuhhaut mehr.

    In der Nordstadt beherrschen eine türkische Gang und eine rumänische Gang die Parkplatzregelung. Gestern ganz fürchterliche Zustände als ich spät von Arbeit nach Hause kam. Auf der Rückfahrt stand ich fast 4 Stunden zwischen Esslingen und Engelbergtunnel (Unfall im Feierabendverkehr) im Stop and Go, unverschämte Fahrer fahren Kilometer an der Abbiegestauschlange vorbeit und drängen sich – über Sperrlinien hinweg – auf den letzten Drücker aggressiv in den Stau und freuen sich, dass sie auf Kosten der anderen ein Schnippchen/Schnäppchen geschlagen haben.
    Dann – vom Regen in die Traufe – traf ich in der mit Fremdparkern vollgestopften Nordstadt auf aggressive Nichtdeutsche, die per Smartphone genau abgesprochen haben, dass wenn ein Fremdparker aus ihren Reihen wegfährt, der nächste es schon weiß und in 2. Reihe bereits mit eingeschaltenem Blinker wartet, wenn der Abfahrwillige in sein Fahrzeug steigt. Ein no-go-area der Extraklasse. Ich war fix und fertig und musste 700m weit weg mit Mühe mein Auto abstellen, wo es ab 8 Uhr illegal wird, dann Wecker stellen, weder richtig Essen, noch Zeit zur Ruhe zu kommen, immer weiter bis zum Herzinfarkt (=weißer Mann hat seine Schuldigkeit getan).

    In Deutschland ist die Durchsetzung von Recht und Ordnung verloren gegangen. DAS ist das vollendete geistige Erbe der 68er, das sie nach Marsch durch die Instanzen angerichtet haben. Kein anderes demokratisch gefestigtes Land lässt so eine Entwicklung im eigenen Land zu. Selbst die jungen Demokratien Polen, Tschechien, Baltische Staaten etc. sind in Sachen gesunderter Rechtsstaatlichkeit dem 68er-sedierten Deutschland beneidenswert haushoch voran.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.