Peu à peu entsteht ein Stadtquartier

Ergebnisse der Nachbarschaftsgespräche

 

 

Unter dem Motto „Älter werden im Quartier“ startete die Stadt Heilbronn im Jahr 2017 mit dem Pilotprojekt Quartiersentwicklung im Bereich des Südbahnhofs. Das ehemalige Bahnhofareal bietet aufgrund seiner Neubebauung und sozialen Vielfalt ideale Bedingungen für die Erprobung einer intensiven Quartiersentwicklung. Ziel ist es, den Menschen ein gutes Leben im Quartier zu ermöglichen und dafür Rahmenbedingungen zu schaffen, die alle Bevölkerungsgruppen einbinden.

 

Durch Nachbarschaftsgespräche sollen – zuerst in Form einer Haushaltsbefragung mit Hilfe von Interviews und daran anschließend mit eigens dafür entwickelten Moderationsformaten – die Bedürfnisse der Quartiersbewohner mit Hilfe verschiedener Beteiligungsmethoden erhoben und mit ihnen gemeinsam das Areal des ehemaligen Südbahnhofs attraktiv und bedürfnisorientiert gestaltet werden.

 

Anfang des Jahres suchten ehrenamtliche Interviewer die Bewohner im Südbahnhofareal auf, um ihre individuellen Bedürfnisse abzufragen.  Rund 30 Prozent der zirka  2900 über 18-Jährigen Bewohnerinnen und Bewohner nahmen an der Befragung teil. „Wir sind positiv überrascht über die hohe Rücklaufquote“, so Roswitha Keicher, Leiterin der Stabsstelle Partizipation und Integration.

Hervorzuheben ist, dass 80 Prozent der Befragten gerne im Quartier Südbahnhof leben. Insbesondere die Einkaufsmöglichkeiten und die Anbindungen an den ÖPNV werden als gut empfunden und auch die Hilfsbereitschaft unter den Nachbarn wird positiv eingestuft. Kritik gab es jedoch an der Verkehrssituation und mangelnden Parkplätzen. Aus den Antworten ging zudem hervor, dass Treffpunkte und Gemeinschaftsangebote fehlen, wobei vorhandene Angebote oft nicht bekannt sind. Die Ergebnisse wurden bis Ende Juni an fünf Abendveranstaltungen im Quartier vorgestellt. Diese Veranstaltungen wurden sogleich dazu genutzt, weitere Ideen zu etwaigen Verbesserungen sowie mögliche Maßnahmen zur gemeinsamen Umsetzung zu sammeln.

 

Finanziert wurde das Projekt über das Förderprogramm „Nachbarschaftsgespräche. Zusammenleben –aber wie?“ der Initiative Allianz für Beteiligung e.V. des Staatsministeriums und des Ministeriums für Soziales und Integration. Die Nachbarschaftsgespräche sind mittlerweile abgeschlossen.
Nun wird daran gearbeitet, gemeinsam mit den Akteuren des Quartiers die gesammelten Ideen und Maßnahmen zur Verbesserung des Miteinanders umzusetzen.

 

Wer Interesse an detaillierten Ergebnissen oder an geplanten Projekten hat, kann sich an die Stabsstelle wenden unter Telefon 07131 56-4572 oder per E-Mail an buergerbeteiligung@heilbronn.de. Weitere Informationen gibt es auch unter https://wirsind.heilbronn.de/quartier-2020/.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.