Stadtplan mit Großer Flussinsel

44. Neuauflage erschienen

Zum BUGA-Jahr 2019 hat das städtische Vermessungs- und Katasteramt die 44. Neuauflage des Amtlichen Stadtplans Heilbronn der „Großen Flussinsel im Neckar“ gewidmet. Außerdem wurde der Stadtplan selbst aktualisiert. „Die Vielzahl der Neuerungen macht deutlich, wie dynamisch sich Heilbronn aktuell entwickelt“, erklärt Bürgermeister Wilfried Hajek.

Die Entwicklung der Großen Flussinsel zwischen Wertwiesenpark und Salzhafen nimmt dieses Mal die gesamte Rückseite des Stadtplans in Anspruch. Sie ersetzt ausnahmsweise die Freizeit- und Erholungskarte, die seither die Rückseite belegte. Diese kann im Übrigen weiter im Online-Stadtplan auf der städtischen Homepage http://www.heilbronn.de abgerufen werden. Umschlossen vom Neckarkanal und dem Altarm des Neckars umfasst die Große Flussinsel heute das Frankenstadion, den Telefunkenpark, die Bahnhofsvorstadt, das BUGA-Gelände und das Industriegebiet Kanalhafen. Die Karte dieses Gebiets in Postergröße und im Maßstab 1:3000 wird umrahmt von historischen Stadtplanausschnitten und dazu passenden historischen Fotografien. Auch an einen Ausblick nach 2030, wie sich das südliche BUGA-Gelände weiterentwickeln wird, wurde gedacht.

Wesentliche Neuerungen im Stadtplan gegenüber der Vorgänger-Auflage aus dem Jahr 2016 sind beispielsweise die Darstellungen im und um das derzeitige BUGA-Gelände. Aber auch die neu gestaltete Böckinger Mitte beim Sonnenbrunnen, die Weiterentwicklung des Bildungscampus beim Europaplatz, die Neuordnung des Stadtgartens oder die sich weiter verdichtende Bebauung beim Südbahnhof wurden berücksichtigt. Das Neubaugebiet Bernhäusle wechselte vom Planungs- in den Ist-Bestand. Bereits angedeutet sind auch schon geplante Projekte wie die Fuß- und Radbrücke über die Gleise beim Hauptbahnhof, die Neubaugebiete „Klingenäcker“ in Sontheim und „Nonnenbuckel“ beim SLK-Klinikum, die Nordumfahrung Neckargartachs oder der Rückbau des Kaco-Areals zwischen Süd- und Cäcilienstraße.

Komplett überarbeitet ist das eingeheftete Begleitheft mit Straßen- und Adressverzeichnis öffentlicher Einrichtungen sowie mit Informationen zu Stadtgeschichte und Sehenswürdigkeiten. Ein aktueller Liniennetzplan des Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehrs (HNV) ergänzen das städtische Kartenwerk.

In engem Kontakt mit den Nachbargemeinden wurden auch deren Neuerungen nachrichtlich in den Stadtplan übernommen.

Der Plan wurde von der Druckerei Schwab Offset auf wasser- und reißfestem Material gedruckt und ist besonders strapazierfähig. „Mehrfaches Auf- und Zufalten, aber auch Regen und Wind stellen für die Karte kein Problem dar“, erklärt Kartograf Clemens Burgmaier, der mit seinem Team den Plan erstellt hat.

Erhältlich ist das Planwerk für 5,95 Euro über den örtlichen Buchhandel, die städtischen Bürgerämter und das Geodaten-Zentrum beim Vermessungs- und Katasteramt. Unterstützt wurde der Druck durch die Kreissparkasse Heilbronn, den HNV, die Heilbronner Versorgungs GmbH sowie die Druckerei.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.