Einschleusens von Ausländern etc.pp.

Verdacht des Nichtabführens von Sozialversicherungsbeiträgen, der Lohnsteuerhinterziehung, des Einschleusens von Ausländern, des Beschäftigens von Ausländern ohne Genehmigung und der Ausbeutung der Arbeitskraft; Durchsuchungen im Großraum Ludwigsburg und Nürnberg

Am 18. Juli 2018 wurden von der Staatsanwaltschaft Stuttgart, dem Hauptzollamt Heilbronn und den Steuerfahndungsstellen der Finanzämter Stuttgart und Nürnberg zehn Wohnungen und Geschäftsräume im Großraum Ludwigsburg und Nürnberg durchsucht.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen zwei Verantwortliche eines Restaurants. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, ausländische Arbeitnehmer zu Dumpinglöhnen in dem Restaurant zu beschäftigen, die zumindest teilweise nicht im Besitz eines erforderlichen Aufenthaltstitels sind. Die Beschuldigten sollen dabei gezielt die mit dem illegalen Aufenthalt verbundene Hilfslosigkeit der Arbeitnehmer ausgenutzt haben. Zudem sollen die Beschuldigten für die Arbeitnehmer zu geringe Sozialversicherungsbeiträge und Lohnsteuern abgeführt haben.

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen waren 5 Staatsanwälte der Staatsanwaltschaft Stuttgart, 67 Zollbeamte des Hauptzollamts Heilbronn, 31 Steuerfahnder der zuständigen Finanzämter sowie ein spezieller Spürhund zum Auffinden von verstecktem Bargeld im Einsatz.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Einschleusens von Ausländern etc.pp.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.