Stadt übertrifft Beschäftigungsquote

Stadt beschäftigte 2017 über 175 schwerbehinderte Menschen

Die Stadt Heilbronn als Arbeitgeber hat im Jahr 2017 im Schnitt über 175 schwerbehinderte Menschen beschäftigt. Dies entspricht einem Anteil von 6,7 Prozent, die Stadt Heilbronn liegt damit deutlich über der gesetzlichen Pflichtquote.

2017 waren rund 2600 Mitarbeiter bei der Stadt beschäftigt. Die Beschäftigungspflicht wäre so schon bei rund 130 Personen erfüllt gewesen. Im Vergleich zu 2016 hat sich der prozentuale Anteil schwerbehinderter Menschen erhöht, er lag damals noch bei fast 6,5 Prozent.

„Wir verspüren eine große Verantwortung, Menschen mit Behinderungen in unseren Arbeitsalltag zu integrieren, deshalb ist die Steigerung der Quote ein gutes Zeichen für die Inklusion“, erklärt Erster Bürgermeister Martin Diepgen.

Zusätzlich zur Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen hat die Stadt Heilbronn Aufträge in Höhe von fast 98 000 Euro an Werkstätten für behinderte Menschen vergeben.

In Deutschland ist eine Beschäftigungsquote schwerbehinderter Menschen von fünf Prozent vorgeschrieben. Arbeitgeber, die diese Quote nicht erfüllen können, müssen eine Ausgleichsabgabe zahlen.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.