*Multikulti in Heilbronn: Drei Männer mit Messerattacke verletzt


[Update 24.2.2018] Linksextremisten nutzen Straftat für ihre Propaganda – Jetzt Ermittlungsgruppe eingerichtet

Linksextremisten haben gestern abend vor dem Heilbronner Rathaus mit den ihnen eigenen Parolen aus ihrer Hass- und Hetzwelt die Straftat für ihre Zwecke ausgeschlachtet.
Nicht demonstriert wurde gegen die Drogendealer unter den sich am Totort treffenden und Passanten belästigenden und behindernden Flüchtlingen.
Unklar und bei der links motivierten medial gepflagten Vorverurteilung scheint die Frage völlig uninteressant zu sein, was der Tat vorausgegangen ist.
Gleichzeitig kursieren Fake News, in denen eine beim Straftäter gefundene Waffe zur Aufbauschung der Tat genutzt werden soll.
Tatsächlich besitzt der Täter mit doppelter Staatsangehörigkeit den Kleinen Waffenschein und die relativ harmlose, erlaunisscheinfreie PTB-Waffe hat mit der Tat nichts zu tun.
Wegen der anstehenden umfangreichen Ermittlungen und der zahlreichen Vernehmungen im Ermittlungsverfahren wegen dreifachen Mordversuchs im Bereich des Heilbronner Marktplatzes wurde bei der
Kriminalpolizei bereits am Donnerstag eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.
Die vierköpfige Ermittlungsgruppe hofft, dass am Samstagabend zur Tatzeit Videos gedreht oder Fotos gemacht wurden und bittet darum, dass diese für die Ermittlungen zur Verfügung gestellt
werden.
Wer solche Aufnahmen besitzt sowie mögliche Zeugen, die noch nicht vernommen wurden, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung zu setzen.

[Update 20.2.2018]   Jetzt Tatverdächtiger nach Angriffen auf Asylbewerber am Kiliansplatz wieder in Haft
Nach dem Messerangriff am vergangenen Samstagabend in der Heilbronner Kaiserstraße wurden umfangreiche Ermittlungen und vor allem Vernehmungen von Zeugen sowie insbesondere der verletzten Opfer durchgeführt. Die Ermittlungsergebnisse und die Inhalte der Vernehmungen führten inzwischen zu einer relevanten Änderung des bislang bekannten Sachverhaltes. Es ergab sich der dringende Tatverdacht des Mordversuchs und der gefährlichen Körperverletzung in drei tateinheitlichen Fällen gegen den 70 Jahre alten Tatverdächtigen. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei gehen von einer politisch motivierten Tat gegen Personen ausländischer Herkunft aus. Aufgrund der Ermittlungen wegen dreifachen Mordversuches und der dadurch deutlich höheren Strafandrohung besteht Fluchtgefahr. Überdies ist von einer Wiederholungsgefahr auszugehen, da bei Kapitaldelikten rechtlich insoweit geringere Anforderungen gelten. Daher hat die Staatsanwaltschaft gegen den Tatverdächtigen Haftbefehl beantragt, der bereits von einem Haftrichter erlassen und in Vollzug gesetzt wurde. Die Ermittlungen dauern an.

[Update 20.2.2018] Nachtrag zur Tat an der Kilianskirche: Erste Vernehmungen
Im Fall des Messerangriffs eines 70-Jährigen am Samstagabend in der Heilbronner Innenstadt wurden inzwischen erste Vernehmungen durchgeführt.
Einer der Verletzten gab an, dass zwei andere Asylbewerber den Tatverdächtigen zu Boden gebracht und festgehalten hatten.
Der 70-jährige Verdächtige äußerte sich bei seiner ersten Befragung zum Motiv der Tat in der Weise, dass er gegen die Flüchtlingspolitik ein Zeichen setzen wollte.
Diese Äußerung wurde in der Pressemitteilung vom 19.02.2018 mitgeteilt.
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist die Tat als ein Vergehen der gefährlichen Körperverletzung zu werten.
Ob es bei dieser vorläufigen Bewertung bleibt oder doch ein versuchtes Tötungsdelikt vorliegt, wird nach den weiteren Ermittlungen zu prüfen sein.
Zur Alkoholisierung des Tatverdächtigen kann derzeit keine Aussage getroffen werden, da das Untersuchungsergebnis der entnommenen Blutprobe noch nicht vorliegt.
Der Tatverdächtige war bislang noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten.
Auch in Zusammenhang mit rechten Gruppierungen oder Parteien fiel der Mann noch nicht auf.
Der verletzte 17-Jährige befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung.
Lebensgefahr bestand und besteht nach den derzeitigen Erkenntnissen nicht.

[Update 19.02.2018] Die Ermittlungen nach gefährlicher Körperverletzung dauern an
Nachdem ein 70-Jähriger am Samstagabend am Heilbronner Marktplatz drei Männer mit einem Messer verletzt hat, dauern die Ermittlungen an.
Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen in Heilbronn wohnhaften Mann mit russischer und deutscher Staatsangehörigkeit.
Derzeit ist davon auszugehen, dass der Verdächtige mit seiner Aktion ein Zeichen gegen die aktuelle
Flüchtlingspolitik setzen wollte.
Im Rahmen der Ermittlungen sind vorrangig zahlreiche Vernehmungen durchzuführen.
Bei einem Gutteil der Zeugen ist ein Dolmetscher hinzuzuziehen, weshalb das Ergebnis
der Vernehmungen erst in einiger Zeit vorliegen wird.
Bei dem Beschuldigten wurde eine Blutentnahme veranlasst, das Ergebnis liegt noch nicht vor.
Entgegen der ersten Pressemitteilung handelt es sich bei dem Verletzten, der in stationäre Behandlung kam, um einen 17 Jahre alten Afghanen.
Die beiden leicht Verletzten stammen aus dem Irak (25 Jahre) und aus Syrien (19 Jahre).
Die von Medienvertretern häufig gestellte Frage, wer die Passanten waren, die den Tatverdächtigen überwältigt haben, kann derzeit nicht beantwortet werden.
Es bleiben die Vernehmungen abzuwarten.

[18.02.2018] Angriff vor Kilianskirche
Ohne Vorwarnung zog am Samstagabend, kurz nach 21 Uhr, ein 70-Jähriger ein größeres Messer und stach in der Heilbronner Kaiserstraße auf vor der Kilianskirche stehende junge Männer ein.
Ein 25 Jahre alter Iraker erlitt dadurch eine schwere Verletzung.
Ein 17-jähriger Afghane und ein 19-jähriger Syrer wurden leicht verletzt.
Der 70-Jährige wurde von Passanten überwältigt und festgehalten, bis die alarmierte Polizei eintraf.
Der Tatverdächtige wurde ebenfalls leicht verletzt.
Die Polizei nahm den offensichtlich stark unter Alkohol stehenden Mann fest.
Bei dem Tatverdächtigen, der bislang polizeilich noch nicht auffällig war, handelt es sich laut Polizeibericht um einen in Heilbronn wohnhaften russischen Staatsangehörigen.
Wegen des Tatmotivs laufen die Ermittlungen.

Siehe auch: Alles nicht so schlimm?

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “*Multikulti in Heilbronn: Drei Männer mit Messerattacke verletzt

  1. Was für eine Heuchelei geht denn da ab? Wer hat denn die Zustände verusacht und lobt das jeden Tag? Ist doch kein Wunder, wenn da jemand durchdreht.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s