10.000 Bilder mit Kinderpornografie gefunden

Staatsanwaltwschaft ermittelt gegen Heilbronner Kindergartenleiter

Einem Bericht des SWR zufolge ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den bisherigen Leiter eines Heilbronner Kindergartens. Demnach soll dieser 10.000 Bilder und rund 900 Videos mit kinderpornografischem Inhalt besitzen, die eindeutige sexuelle Handlungen von und mit Minderjährigen zeigen. Der Mann habe die Vorwürfe eingeräumt, heißt es dazu.
Beschäftigt war er dem Bericht zufolge bei der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde. Diese habe den Arbeitsvertrag des Mannes nach eigenen Angaben im Januar gekündigt. Die Geschäftsleitung habe den Mitarbeiter nach Bekanntwerden der Ermittlungen unverzüglich freigestellt und anschließen gekündigt.
Nach Recherchen des SWR soll der Beschuldigte neben seinem regulären Kindergartenjob auch als Veranstalter von Kinderpartys äußerst erfolgreich gewesen sein und dafürb freudige Dankesmails von Eltern und Kindern erhakten haben. Auch erhielt er eine Auszeichnung vom Bundesfamilienministerium. Das Heilbronner Amtsgericht will den Fall im März verhandeln.

[Update 2.3.2018] Unterdessen beklagten sich viele Eltern des Kindergartens über den laschen Umgang der Verantwortlichen mit dem Kindergartenleiter. Der Vorwurf lautet auf „Täterschutz“. Die Gesamtkirchenleitung hat deshalb auch den Vorgesetzten inzwischen „von seiner Verantwortung entbunden“.

Neuerdings verweist die Evangelische Kirchengemeinde auf der Webseite für den Wilhelm-Busch-Kindergarten muit einem Eintrag für die „Liebe Eltern!“ auf die Psychologische Beratungsstelle des Kreisdiakonieverbandes Heilbronn. Dieser bietet Gesprächstermine an, „die Ihnen als Eltern mehr Sicherheit im Umgang und im Gespräch mit Ihren Kind geben sollen“. Auch die Fachberatungsstelle bei sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt des Vereins Pfiffigunde stehe als Beratungstelefon zur Verfügung, heißt es, und: „Wenn Sie wegen Beobachtungen oder konkreten Verdachtsmomenten Klärungen vornehmen möchten oder sonst Hinweise haben, wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Polizeidienststelle unter 07131 1044133“.

Siehe auch hier

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.